Wupperbrücke für Fußgänger wieder geöffnet

Ab sofort können Fußgänger die Wupperbrücke an der Leichlinger Straße wieder passieren. Radfahrer sollen ihre Fahrräder hinüber schieben. Für sie wurde eine rund anderthalb Meter breite Spur eingerichtet, die über den äußeren Längsträger führt. Dies teilt die Stadt Solingen mit. Alle anderen Bereiche der Brücke bleiben abgeriegelt und dürfen weder betreten noch befahren werden. Entsprechende Absperrungen wurden aufgebaut.

Weggeräumt wurden die Absperrungen auf der Wipperauer Straße, so dass der Fahrzeuge im Begegnungsverkehr einander wieder ohne Beeinträchtigungen passieren können. Aufgeräumt werden muss jedoch auch an anderer Stelle: Unbekannte haben mehrere Hinweisschilder und Absperrungen zerstört und in die Wupper geworfen. Sie müssen nun geborgen und entsorgt werden.

Wupperbrücke nach Leichlingen

Brücke für Fußgänger und Radfahrer bald wieder offen

jefs_bruecke-leichlingen-4636
Der Baustellenzaun, der auf der Wipperauer Straße einen nur sehr notdürftigen Gehweg schafft, soll wieder verschwinden.

Die Wupperbrücke nach Leichlingen soll für Fußgänger und Radfahrer wieder freigegeben werden. Das haben die Verantwortlichen der Stadt Solingen und des Rheinisch-Bergischen Kreises beschlossen. Zuvor hatte eine Belastungsprobe der Bücke mit einem 34 Tonnen schweren Feuerwehrfahrzeug stattgefunden. Die beim Test gewonnenen Daten werden derzeit noch weiter ausgewertet. Wupperbrücke nach Leichlingen weiterlesen

Wipperauer Straße: Verkehrszählung






jefs_bruecke-leichlingen-4635
Weit und breit ist kein Fußgänger auf dem schmalen, provisorischen Gehweg der Wipperauer Straße zu sehen. Und das ist eher die Regel als eine Ausnahme.

Nur wenige Fußgänger auf dem Weg

Die Abtrennung eines Gehweges auf der engen Wipperauer Straße nutzt nur wenigen Fußgängern, behindert aber Kraftfahrer erheblich. Als der Autor dieser Zeilen den Weg von der Juckelbrücke bis zu Haasenmühle an einem Werktag mittags hin zu zurück abgegangen ist, begegnete ihm während des knapp einstündigen Fußweges nicht ein einziger Fußgänger.

Eine Verkehrszählung am ersten Dienstag nach der Schließung der Brücke in der Zeit von 6 Uhr am Morgen bis 22 Uhr am Abend ergab ein entsprechendes, nicht überraschendes Ergebnis: sieben Fußgänger wurden auf der Wipperauer Straße gesichtet, dagegen aber 2530 Personenwagen, Lkw, Busse und Radfahrer. Letztere folgen offensichtlich nicht dem Gebot, abzusteigen und ihr Rad den holprigen, dreckigen provisorischen Gehweg entlang zu schieben. Die Zählung hat das Verkehrsunternehmen Hüttebräucker vorgenommen.

Wupperbrücke gesperrt>>> | Engpass Wipperauer Straße>>>





Hallenbad Vogelsang wird abgerissen

Stöpsel-raus-Feier im September 2017

Hallenbad Vogelsang 2
Anfang September 2017 soll das Hallenbad Vogelsang geschlossen und abgerissen werden. Im Dezember 2018 soll der Neubau eröffnet werden.

Große Schwimmer und kleine Wasserratten können am Samstag, 15. Oktober 2017, das letzte Mal im Hallenbad Vogelsang ins kühle Nass steigen. Für diesen Tag ist die „Stöpsel-raus-Feier“ angesagt. Anschließend wird das Wasser abgelassen und das alte Bad abgerissen. Die Chefin der städtischen Solinger Bädergesellschaft, Kirstin Olsen-Buchkremer, unterrichtete den Sportausschuss des Stadtrates von dieser Terminplanung. An derselben Stelle soll für Kindertagesstätten und Freizeitschwimmer ein neues Familienbad errichtet werden. Bis dieses öffnet, müssen die alle ins Sportbad Klingenhalle ausweichen, das normalerweise nur Vereinen und Schulen zur Verfügung steht.

Derzeit läuft die europaweite Ausschreibung für das neun Millionen Euro teure Bauprojekt. Zwei Bieter wollen ihre Angebote abgeben, die dann voraussichtlich Ende Juli 2017 einer Kommission des Sportausschusses vorgestellt werden und beschieden werden sollen. Mitte August soll dann der Auftrag für den Bau erteilt werden. Die Zeit drängt, denn das Bad muss bis Ende 2018 stehen, damit von der Kommunalaufsicht des Landes genehmigte Kredite ausgezahlt werden können. Ein ambitionierter Zeitplan.




Hallenbad Vogelsang wird abgerissen weiterlesen